http://fantasy-meets-reality.blogspot.de/p/blog-page.html

2015-06-27

Letzte Male

Das sind so viele letzte Male gewesen. –25.6.


Ich habe es. Endlich. Das Abitur. Ich habe zwei Jahre mit mehr oder weniger Engagement darauf hingearbeitet, um es endlich zu haben, und jetzt – was ist jetzt?
Ich kann es immer noch nicht begreifen. Ich habe den ganzen Umschlag mit Abiturzeugnissen, Bemerkungen, Zertifikaten und sogar einem Brief an mich selbst, den ich damals bei den Besinnungstagen geschrieben habe, zu den anderen Zeugnissen gesteckt, versteckt. Nicht, weil ich in irgendeiner Weise unzufrieden bin, sondern weil ich nicht begreifen kann und will, dass ich mit der Schule fertig bin.
Das waren alles so viele letzte Male. Letzte Schulstunden, so viele Leute habe ich das letzte Mal gesehen. Wenn nicht für immer, dann zumindest bis zu einem Klassentreffen.
Und keiner macht einem so richtig bewusst, dass es ein letztes Mal gewesen ist. Kein Lehrer steht vor uns und sagt, dass das die letzte Stunde Mathe, Deutsch, oder was auch immer in unserem Leben ist. Nach der Prüfung macht uns keiner bewusst, dass wir vielleicht nie wieder Gedichte analysieren oder Kurven diskutieren müssen. Es geschieht einfach. Und vielleicht sind sich viele dessen nicht so ganz bewusst. Vielleicht lege ich auch nur so einen großen Wert darauf, blicke viel zu viel zurück anstatt nach vorne. Denke nach. Denke über alles nach.
Was ich jetzt machen soll. Wann ich sie wiedersehe. Ob ich der Uni schon gewachsen bin (gut, da geh ich eh erst nächstes Jahr bin). Ob es die richtige Entscheidung war, für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Ob ich nicht noch viel zu Kind dafür bin.

Wie auch immer, ich habe jetzt alles in der Hand, nicht nur das Abiturzeugnis.


Gestern waren sowohl Abiverleihung als auch Abiball, beides war nichts besonderes, die Verleihung dank viel zu vieler Fotos und Reden sogar ziemlich langweilig, es sind viel weniger Tränen geflossen als erwartet – ich hatte sie immer irgendwo im Augenwinkel, aber ich habe niemanden gesehen, der allzu traurig gewirkt hat. Die Bilder vom Abiball an sich sind leider noch unbearbeitet und ich muss noch ein paar Leute fragen, ob sie denn auf meinem Blog erscheinen dürfen. Jetzt heißt es erstmal noch fertigpacken und dann morgen ein bisschen was von der Nachdenklichkeit verlieren. Paris, ich komme. Und, apropos Schule: Ich habe, während ich für mein Abi hätte lernen sollen, in mein Notizbuch (ich hab jetzt auch sowas für Blogideen) eine Liste mit „Tipps“ für die Oberstufe und das Abitur geschrieben. Hätten die, die noch nicht mit der Schule fertig sind, vielleicht Interesse daran?

2015-06-23

Die blaue Blume



Das ist wohl der erste wirkliche Ich-bin-wieder-da Post. Mit Bildern vom Frühling, genauer gesagt einer entfallenen Erdkundestunde und einer Stunde mit Freunden im Park. Es war nass und kalt. (Wie positiv sich das schon wieder anhört ...) Dennoch fand ich die Blumen sehr, sehr fotogen und habe so sowohl Hose als auch Jacke dreckig gemacht und bin dann wieder in den Unterricht spaziert. 
Morgen ist dann der wahrscheinlich sehr unlustige Abischerz und wohl das letzte Mal, dass ich das Schulgebäude betrete. Ein komisches Gefühl.
Und: Ich fliege am Sonntag nach Paris. Wenn ihr ein paar Tipps habt (eher Geheimtipps und keine Museen), dann her damit!
(Ach ja, der Titel. Wie gesagt, es war im März, in der Vor-Abi-Zeit und ich war wohl am Deutsch-Büffeln gewesen, als ich die Bilder angeschaut und bearbeitet habe. Ich habe den Order "Die Blaue Blume" genannt und jeder, der nicht weiß, was das ist, kann sich glücklich schätzen, dass er sich noch nicht mit der Romantik beschäftigt hat oder es erfolgreich verdrängt/vergessen hat. Für die interessierten - falls es das geben sollte - hier bitte, der Wikipedia Artikel .)

Probably this is the first actual I'm-finally-back post. Pictures from spring, more precisely, from a cancelled geography lesson and a hour in the park with some friends. It was cold and wet. (This sounds pretty negative again.) Still I thought the flowers were very photogenic and made my pants and jacket dirty.
I'm going to Paris on Sunday, if you have any tips (insiders' tips and no museums), tell me!






2015-06-22

Hi


Ich bin wieder da … Hoffentlich ganz wieder da.
Das Bloggen kommt mir irgendwie ungewohnt vor, da ich es seit fast einem Jahr nicht mehr so gemacht habe, wie ich es hätte machen können und sollen. Ich freue mich, wieder richtig anfangen zu können.
Das Abi ist in der Tasche. Fast immerhin. Am Freitag sind Verleihung und Abiball, aber die Sorgen um Kleid und sonstiges sind nicht so groß wie die um die Prüfungen gewesen sind. Obwohl; ich habe mir mein Kleid erst letzten Samstag gekauft, war folglich noch lange genug darum besorgt, was ich anziehen soll.
Was so verblüffend und erschreckend ist, ist, dass die Schulzeit nun vorbei ist. Endgültig. Ich hatte nicht einmal einen richtigen letzten Schultag, weil es vor den Prüfungen dann irgendwann ausgeklungen ist, nachdem ich immer weniger und weniger Stunden gehabt habe. Ich werde die Schule vermissen (dass ich das mal sage, dachte ich auch nicht), und wahrscheinlich ist die Schulzeit doch die unbeschwerteste im Leben. Ich höre jetzt lieber damit auf, sonst werde ich noch viel zu nachdenklich.
Immerhin habe ich meinen Wunschschnitt erreicht (und ärgere mich immer noch, dass ich nur 4 Punkte mehr zum 0,1 besseren gebraucht hätte). Ändern kann ich es eh nicht.
Vor mir liegt ein langer Sommer, und den kann ich unter anderem auch mit dem Bloggen verbringen.
(Das Bild hat nicht wirklich einen Zusammenhang mit dem Post, aber ganz bilderlos wollte ich ihn nicht lassen.)

I’m back … I hope I’m entirely back now.
Blogging seems a bit weird right now, probably because I haven’t actually been doing it for nearly a year. And I’m glad I can finally restart.
I graduated. Well, I nearly graduated, I already have all the results and this Friday there is the whole celebration. It’s so surprising and frightening that school is over now. I haven’t even had a proper last school day. I’m pretty sure I’m going to miss school (I didn’t think I’d ever say this), probably those twelve years you’re going to school are some of the easiest in live. I should probably stop thinking about this now, otherwise I’ll get too sad.
At least I got the grades I wanted and there’s a long summer lying ahead of me I can spend with blogging.

(The photo doesn’t really fit in, but I didn’t want to leave the post without any pictures.)